Felix Durmaier

Es war eine lange und spannende Saison für die Jugendmannschaft des Schachklubs Landau-Dingolfing in der Niederbayernliga, die erst am letzten Sonntag ihr glückliches Ende fand. Zu den Stammspielern gehörten Niklas Rohne, Florian Huber, Manfred Pöschl und Manuel Albrecht. Felix Durmaier und Erich Tumpach mussten aber auch immer wieder als Ersatz einspringen. Das man zu den Favoriten um den Aufstieg galt, war bereits zu Saisonbeginn klar, dennoch galt es, harte Gegner zu bezwingen.

 

 

Man kämpfte vor allem mit der zweiten Mannschaft des FC Ergolding und dem SK Landshut um den Titel. Letztere waren mit Paul Westenthanner und Johannes Sadlo beim Spiel gegen die Schachfreunde aus dem Landkreis auf den vorderen Brettern sehr gut aufgestellt, während sie hinten stark ersatzgeschwächt antraten. So konnten die Dingolfinger die Landshuter Jugendmannschaft mit 3:1 in der vierten Runde besiegen.

Als man zu Gast in Ergolding war, ereignete sich das Gegenteil. Während der Schachklub  Ausfälle auf den Brettern 3 und 4 zu verzeichnen hatte, marschierte der FC Ergolding in Bestform auf. Nach dem ausgekämpften Remis von Niklas Rohne gegen Franziskus Wiesnet,  schwanden die Titelambitionen etwas, da Erich Tumpach auf Brett 4 gegen Johann Kollmeder einen Bauern hinten war. Diese Sorge war allerdings unbegründet, Felix Durmaier konnte einen Bauernvorposten auf der sechsten Reihe bauen und so gegen Henrik Fesl gewinnen. Auch Florian Huber nutze einen Fehler seines Kontrahenten Ronny Rahmann aus, man gewann schließlich mit 2,5:1,5.
In der letzten Runde der Jugendniederbayernliga empfing der Klub den SC Sonnen. Leider musste das erste Brett der gegnerischen Mannschaft noch kurzfristig absagen und so konnte Niklas Rohne nur zuschauen. Nach 1:55 Stunden besiegte Manfred Pöschl seinen Gegner Lukas Angerer, wenn auch mit etwas Glück, dieser hätte einige Male ein sicheres Remis bekommen können. Kurz nach dem 2:0 machte auch Manuel Albrecht gegen Alexander Kasberger  einen Punkt für unsere Jugendmannschaft. Da man das Ligaspiel sicher gewonnen hatte bot Florian Huber seiner Gegnerin Alina Angerer in einer ausgeglichenen Stellung Remis.
Die Jugendmannschaft wurde somit, ohne einen Mannschaftspunkte abgegeben zu haben, souverän Meister in der Niederbayernliga. In der nächsten Saison dürfen die jungen Schachspieler dann in der Landesliga Süd der Jugend kämpfen, in der man sich hoffentlich ebenso gut behaupten kann.

Mitglieder gesucht

Der Schachklub Landau-Dingolfing sucht Verstärkung für seine Mannschaften in den niederbayerischen Ligen. Wir bieten zwanglose Trainingseinheiten und Vereinsturniere in angenehmer Atmosphäre und ein auch ansonsten intaktes Vereinsleben. Vorkenntnisse sind von Vorteil aber keine zwingende Voraussetzung. Schauen Sie doch einfach mal bei einem unserer Vereinsabende vorbei! Nähere Informationen finden Sie hier.