Vom 09.09 bis zum 11.09 veranstaltete der SC Ortenburg zum fünften Mal sein Open. Von den 40 Teilnehmern waren mit Dr. Christoph Schultes, Felix Durmaier, Niklas Rohne und Florian Huber auch vier Kämpfer des Schachklubs vertreten.

Schon in der ersten Runde gab es eine Überraschung: Florian Huber erzielte einen halben Punkt gegen den niederbayerischen Meister Josef Heiduzeck. An diesen Erfolg konnte der Jugendliche allerdings nicht mehr anknüpfen: In den weiteren vier Runden machte er nur 1,5 Punkte gegen einen Gegnerschnitt von 1279 DWZ. Am Ende reichte es so nur für den 22. Platz und einen DWZ-Verlust von 61 DWZ.

Auch Dr. Christoph Schultes hatte mit vermeintlich schlechteren Gegner schwer zu kämpfen. Die Partie gegen Berger Florian konnte er erst nach einigen Stunden für sich entscheiden und gegen Thurnbauer Alois unterlief ihm ein Rechenfehler der dem Dingolfinger die Partie kostete. Schultes verbesserte sich allerdings um drei Plätze auf den 11. Platz mit 3 von 5 Punkten.

Niklas Rohne erzielte in der ersten Runde erwartungsgemäß einen Punkt gegen Anna-Sophie Gruber, verlor dann aber gegen Alex Stadler und sackte durch zwei Remisen und eine Niederlage auf einen schlechten 29. Platz ab.

31. wurde Felix Durmaier: Durch einen mäßigen Start mit dem ersten Punktgewinn in der zweiten Runde und den Remisen gegen zwei DWZ-schlechtere Spieler verlor er 74 DWZ.

Es war also alles in allem gesehen kein sehr gutes Wochenende für die Vertreter des Schachklubs. Am Ende hatten alle zwar viel Erfahrung aber wenig Punkte gewonnen. Es bleibt zu hoffen, dass bei allen Turnierteilnehmern die Formkurve in den anstehenden Ligakämpfen wieder ansteigt.

Reinhold ReiterDer Schachklub Landau-Dingolfing gratuliert seinem Ehrenvorsitzenden, Reinhold Reiter zum 70. Geburtstag.
Die Hälfte dieser sieben Jahrzehnte, nämlich seit 35 Jahren ist der Jubilar Mitglied im Schachklub Landau-Dingolfing. Neben anderen Funktionen führte er den Verein von 1979 bis 1997 als 1. Vorsitzender.
Er hatte in dieser Zeit maßgeblichen Anteil an zukunftsweisenden Entscheidungen wie den Umzug in das Spiellokal in der Landauer Mehrzweckhalle oder die Manifestierung des Clubs als eingetragener, gemeinnütziger Verein.
Heute hat sich Reinhold Reiter zwar vom aktiven Spielgeschehen zurückgezogen, unterstützt den Schachklub aber immer noch in der Pressearbeit.

Wir von Deinem alten Schachklub wünschen Dir, lieber Reinhold noch viele Jahre beste Gesundheit im wohlverdienten Ruhestand.

 

Josef Reidl

1. Vorsitzender

Schachklub hielt Jahreshauptversammlung

Josef Reidl (von links) und die Vereinsmeister Martin Christlmaier, Dr. Christoph Schultes und Manuel Albrecht."Mit Optimismus in die Zukunft”: So könnte das Motto der Jahreshauptversammlung des Schachklubs Landau-Dingolfing am letzten Freitag gelautet haben. Denn der Vorsitzende Josef Reidl berichtete praktisch nur positives zu allen Tagesordnungspunkten. Da war zum einen die Kassenlage des Vereins, die sich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden hervorragend entwickelt hatte. Da war zum anderen das gute Abschneiden der beiden Erwachsenen- und der Jugendmannschaft in der vergangenen Saison. Besonders hob Josef Reidl das bemerkenswerte Engagement der Vereinsjugend hervor. Deren Mitarbeit war neben der Belebung des Spielbetriebs insbesondere auch der Aufbau der neuen Homepage zu verdanken, die unter www.schach-landau.de zu finden ist.

Der Schachklub Landau-Dingolfing sucht Verstärkung für seine beiden Mannschaften in der Niederbayernliga. Wir bieten zwanglose Trainingseinheiten für Kinder und Jugendliche, sowie Vereinsturniere in angenehmer Atmosphäre und ein auch ansonsten intaktes Vereinsleben. Vorkenntnisse sind von Vorteil aber keine zwingende Voraussetzung. Schauen Sie doch einfach mal bei einem unserer Vereinsabende vorbei! Nähere Informationen finden Sie hier.

 Am 29.April dieses Jahres vollendet Kurt Hähnlein sein 70. Lebensjahr. Trotzdem gehört er zu den dienstjüngsten Mitgliedern des Vereins!


Der erst vor ein paar Jahren beigetretene Jubilar hat sich auf Grund seiner ruhigen und sympathischen Art bemerkenswert schnell in den Schachklub integriert und gehört mittlerweile zu den festen Größen in den Turnieren auf niederbayerischer Ebene. Dabei konnte er bereits zweimal die Seniorenmeisterschaft für sich entscheiden. Ganz besonderen Dank gilt Kurt Hähnlein aber insbesondere wegen seines regelmäßigen Einsatzes in der Mannschaft des Schachklubs. So hat er in  der letzten Saison kein einziges Mal gefehlt und somit entscheidend zu dem diesjährigen Erfolg des Vereins beigetragen.

Die Vorstandschaft

Johannes Theiß

Mannschaftsführer Hans Theiß gelang eine Meisterleistung


Seit Sonntag steht fest: die Spielgemeinschacht der Schachklubs Landau-Dingolfing und Adlkofen ist niederbayerischer Vizemeister.  Damit liegt die im letzten Jahr geschmiedete Allianz der beiden Klubs deutlich über dem anfangs angepeilten Mittelfeldplatz. Möglich geworden war dieser Erfolg durch die Siege in den letzten beiden Runden der Niederbayernliga.
Am spannendsten ging es dabei am 20. März zu, als man den bis dahin noch Tabellenzweiten, den SC Röhrnbach, zu Hause im Gasthof Bubenhofer empfing. Die Gäste, durchaus noch mit Aufstiegsambitionen versehen, boten mit Peter Schmidt und Roland Knechtel einen Internationalen Meister und einen FIDE-Meister auf und auch an den Brettern drei und vier waren die Röhrnbacher Spieler mit einer DWZ von jeweils gut 2000 Punkten den Gastgebern überlegen. An den hinteren Brettern dagegen erwiesen sich die Dingolfinger und Adlkofener etwas besser aufgestellt.

Felix Durmaier

Es war eine lange und spannende Saison für die Jugendmannschaft des Schachklubs Landau-Dingolfing in der Niederbayernliga, die erst am letzten Sonntag ihr glückliches Ende fand. Zu den Stammspielern gehörten Niklas Rohne, Florian Huber, Manfred Pöschl und Manuel Albrecht. Felix Durmaier und Erich Tumpach mussten aber auch immer wieder als Ersatz einspringen. Das man zu den Favoriten um den Aufstieg galt, war bereits zu Saisonbeginn klar, dennoch galt es, harte Gegner zu bezwingen.

 

 

Florian Huber, Kurt Hähnlein, Gottlieb Kutschera, Dr. Christoph Schultes und Albert Jahrstorfer (von links) freuten sich über ihre Trophäen.

Die Niederbayerische Einzelmeisterschaft im Schach, die vom 10.3. bis 13.3. in Mamming stattfand, endete mit unerwarteten Erfolgen für den Schachklub Landau-Dingolfing, der mit Martin Christlmaer, Alexander Hirtreiter, Kurt Hähnlein, Dr. Christoph Schultes, Gottlieb Kutschera, Albert Jahrstorfer und Florian Huber insgesamt sieben Kämpfer ins Feld führte.


 

Schach in Landau

Am Freitag (21.09) findet der Schachabend wegen der Umbaumaßnahmen in der Landauer Dreifachsporthalle wieder im Kolpinghaus in Dingolfing (Obere Stadt 72) statt.

Mitglieder gesucht

Der Schachklub Landau-Dingolfing sucht Verstärkung für seine Jugend- und Erwachsenenmannschaften in der Niederbayern- und Bezirksliga. Wir bieten zwanglose Trainingseinheiten und Vereinsturniere in angenehmer Atmosphäre und ein auch ansonsten intaktes Vereinsleben. Vorkenntnisse sind von Vorteil aber keine zwingende Voraussetzung. Schauen Sie doch einfach mal bei einem unserer Vereinsabende vorbei! Nähere Informationen finden Sie hier.