Martin Christlmaier sichert sich Sieg bei den Erwachsenen

V.l. Josef Reidl, Florian Huber, Tobias Ose, Gottlieb Kutschera, Kevin Fischer, Lea Voglmaier.

An den beiden vergangen Wochenenden hielt der Schachklub Landau-Dingolfing wie immer um diese Jahreszeit seine traditionellen Weihnachtsturniere ab. Während das Jugendturnier dieses Mal etwas schwächer besetzt war, wies das Erwachsenenturnier eine erfreuliche Teilnehmerzahl von elf  Spielern auf.

Die zwölf Jugendlichen kämpften in zwei Gruppen. In der ersten Gruppe kamen, wie erwartet, interessante Partien und sehenswerte Kombinationen zu Stande. Dies lag im Wesentlichen daran, dass hier die Jugendlichen aufeinander trafen, die bereits umfassende Erfahrungen in den Mannschaftskämpfen der Bezirksliga West sammeln durften. Am Ende setzte sich Florian Huber mit 4,5 von 5 möglichen Punkten durch. Besonders dramatisch war seine Zeitnotpartie gegen den Gesamtdritten Niklas Rohne. Die Partie entschied Huber für sich, da er um lediglich zwei Sekunden schneller war als Rohne! Den zweiten Platz sicherte sich Felix Durmaier.

In der zweiten Gruppe wurden dagegen immer wieder munter Figuren eingestellt, Matts übersehen und vergessen, die Uhr zu drücken.Trotzdem waren alle mit Begeisterung dabei und jede Partie wurde bis zum Schluss ausgekämpft. Jugendleiter Gottlieb Kutschera war mit den Leistungen seiner Schützlinge äußerst zufrieden und durfte schließlich Tobias Ose mit 4,5 Punkten zum Turniersieg gratulieren. Lea Voglmaier und Kevin Fischer sicherten sich die Sonderpreise in den Kategorien "Beste Dame" und "Sieger U10".

Das Blitzturnier der Erwachsenen war ebenfalls heiß umkämpft. Die beiden DWZ-stärksten Spieler des Vereins, Martin Christlmaier und Hans Theiß lieferten sich ein wildes Kopf-an-Kopf Rennen. Anders als in den beiden Jugendturnieren spielten die Erwachsenen mit einer Bedenkzeit von lediglich fünf Minuten pro Partie und Spieler. Deshalb ging es auch etwas "hektischer" zu. Besonders spannend lief das direkte Aufeinandertreffen von Christlmaier und Theiß ab. Mit einer scharfen Opferkombination riss Theiß die feindliche Stellung auf und ergatterte einen vollen Punkt. Dann aber leistete er sich im Turnierverlauf einige ärgerliche Unentschieden, so dass ihn Christlmaier schließlich doch noch überholen konnte. Christlmaier triumphierte letztendlich mit 8,5 aus zehn möglichen Punkten. Bemerkenswert war die Leistung von Hermann Stadler, dem Senior im Felde: mit sechs Zählern landete er auf Platz vier.

Der Vereinsvorsitzende Josef Reidl nahm anschließend die Siegerehrung vor. Er dankte allen Spielern für die rege Teilnahme und wünschte allen Mannschaftskämpfern Glück für die kommenden Runden in der Bezirks- und die Niederbayernliga im nächsten Jahr.

 

Quelle: Dingolfinger Anzeiger vom 19.12.2011. S.25


Mitglieder gesucht

Der Schachklub Landau-Dingolfing sucht Verstärkung für seine Mannschaften in den niederbayerischen Ligen. Wir bieten zwanglose Trainingseinheiten und Vereinsturniere in angenehmer Atmosphäre und ein auch ansonsten intaktes Vereinsleben. Vorkenntnisse sind von Vorteil aber keine zwingende Voraussetzung. Schauen Sie doch einfach mal bei einem unserer Vereinsabende vorbei! Nähere Informationen finden Sie hier.